Renate Hammerer

Gründe für ein Coaching

Coachingkunden nennen folgende Gründe
für die Arbeit mit einem Coach:

Darstellung nach Bernd Schmid und Günther Mohr.

  • Verbesserung der sozialen Kompetenzen, der Management- und Führungs-Kompetenzen
  • Auflösen unangemessener Verhaltens-, Wahrnehmungs- und Beurteilungstendenzen
  • Abbau von Leistungs-, Kreativitäts- und Motivationsblockaden, z.B. „Innere Kündigung“
  • Allgemeine Erweiterung des Verhaltensrepertoires, insbesondere die Flexibilisierung von routinebedingtem Standardverhalten
  • Umgang mit persönlichen (Sinn-)Krisen, z.B. mangelndes Selbstvertrauen
  • Überprüfung der Lebens- und Karriereplanung
  • Unterstützung bei akuten Konflikten, z.B. bei Beziehungskonflikten mit anderen Personen
  • Bearbeitung von durch Organisationsstrukturen oder Organisationsentwicklungsmaßnahmen bedingten Problemen, z.B. der Umgang mit neuen Rollen, Integration neuer Mitarbeiter, veränderter Umgang in einer flexiblen und schlanken Organisation
  • Vorbereitung auf neue Aufgaben und Situationen
  • Umgang mit strukturbedingten Stillständen der gesamten Organisation (z.B. Umsatzstagnation) und der individuellen Entwicklung (Karrierestillstand)
  • Unterstützung bei Einführung/Veränderung eines Führungsstils
  • Förderung von Teamarbeit, bereichsübergreifenden Arbeitsgruppen und Projekten
  • Konfliktbearbeitung für einzelne oder innerhalb von Gruppen
  • Bearbeiten von Diskrepanzen zwischen formulierter Unternehmenskultur und beobachtbarem Verhalten der Mitarbeiter

Und Ihre Fragestellung?

Rufen Sie an und wir klären unverbindlich am Telefon, ob Ihre Fragestellung und mein Angebot zusammenpassen.

Comments are closed.